Anzeige

Kultur

Annäherung an das Fremde im eigenen Körper

05.09.2011, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Künstlerin Ea Bertrams schuf in der Stiftung Domnick inspiriert von einem Film des Stifters eine Installation, die sich mit dem Thema Krebs auseinandersetzt

NT-OBERENSINGEN. Ein Haus im Haus, eine Innenwelt, die bewusste Abkehr von der Moderne ihrer Eltern, manifestiert in der Kunstsammlung, der der Nervenarzt und Filmemacher Ottomar Domnick auf der Oberensinger Höhe einen Raum gegeben hat – all dies wurde am Samstagabend zur Deutung herangezogen, als in dem eine Kunstsammlung umschließenden, bungalowartigen Mauerwerk die Ausstellung der Künstlerin Ea Bertrams eröffnet wurde.

Bis zum 27. November kann ihre unter dem Titel „Fremdkörpernah“ in der Sammlung Domnick installierte Auseinandersetzung mit der räumlichen Umgebung und der Arbeit des 1989 verstorbenen Stifters betrachtet werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Kultur

Musik-Comedy mit der Kehrwoch Mafia

Die Volkstanzgruppe des Schwäbischen Albvereins Neckartailfingen veranstaltet am Wochenende 20./21. Oktober ihre 31. Kirbe in der Kelter in Neckartailfingen. Den Kleinkunstabend am Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr, bestreitet die Kehrwoch Mafia (Bild) mit schwäbischer Musik-Comedy. Die beiden…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten