Kultur

Abseits des Mainstream

16.06.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stephanie Neigel und Daniel Stelter begeistern in Aichtal

Harmonierten aufs Beste zusammen: Stephanie Neigel und Daniel Stelter. Foto: tab

AICHTAL (tab). Kürzlich präsentierte die Reihe „Kultur live“ im „Ochsen“-Areal ein Konzert der besonderen Art. Mit Daniel Stelter gelang es dem Veranstalter, einen der zurzeit wohl gefragtesten Gitarristen Deutschlands zu gewinnen, der bereits mit Größen wie Helen Schneider, Sasha, Christina Stürmer, Laith al Deen und vielen anderen zusammengespielt hat. Wenn man ihn auf seiner Gitarre hört, weiß man auch warum. Überaus gefühlvoll gelingt es ihm, den Songs Leben und Ausdruck zu verleihen. Mal ganz leise, dann wieder betont laut spielt er, drückt aus, was er in den Liedern an Stimmung und Momenten verarbeitet hat. Sein Repertoire reicht dabei von Jazz bis Pop.

Seine Partnerin ist Stephanie Neigel, die Nichte der Rocksängerin Jule Neigel. Sie steht allerdings für ein ganz anderes Musikgenre als ihre Tante, präsentiert sich mal funkig, dann poppig, jazzig oder eher dem Soul und Blues zugewandt, ist dabei so stimmgewaltig, dass es eine Wohltat ist. Hier war nicht Mainstream-Pop zu hören, sondern jemand, der mit seiner Stimme ausdrucksstark und klanggewaltig umgehen kann. Geboten war nicht gängige Musikkost, sondern selbstkomponierte Lieder voller Lebenserfahrung und Gefühl.

Stephanie Neigel hat Jazzgesang studiert. Das merkt man. So erklärt sie dem Publikum, dass sie einige Songs mit Daniel Stelter an diesem Abend zum ersten Mal und ungeprobt vorträgt. Davon merkt der Zuhörer nichts, beide bilden ein Team und ergänzen sich hervorragend, gesanglich und auf der Gitarre.

Kultur