Anzeige

Kultur

Aber bitte mit Seife!

29.09.2018, Von Petra Bail — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dirk Bockmühl über „Keim daheim“ in der Buchhandlung Zimmermann

Dirk Bockmühl: „Keine Panik!“ pb

NÜRTINGEN. Nach dieser Veranstaltung musste man sich einfach die Hände waschen. „Aber bitte mit Seife!“ Denn durch Seife wird ein Großteil der Bakterien von den Händen entfernt. Und das ist gut so. Diese „fabelhaften Geschöpfe“ sind nämlich wie Pilze und Viren Krankheitserreger, die häufig über Hände verteilt werden. Über Mini-Lebewesen, die mit dem bloßen Auge meist gar nicht sichtbar sind, referierte Dirk Bockmühl in der Buchhandlung Zimmermann in Nürtingen.

Aber was heißt referieren? Im Grunde war der spannende Vortrag eine wissenschaftliche fundierte One-Man-Show mit hohem Unterhaltungswert – trotz des „heiklen Themas“, wie der Professor für Hygiene und Mikrobiologie an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve freimütig zugab. Der 46-jährige Mikrobenexperte hat sein Wissen auf 286 Seiten zwischen zwei Buchdeckel gepackt und als leicht verständliche und praxisnahe Anleitung zum Zusammenleben mit Bakterien und Co. unter dem Titel „Keim daheim“ bei Droemer veröffentlicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Kultur

Undicht gewordene Wirklichkeit

Badische Landesbühne gastierte mit Hermann Hesses „Steppenwolf“ in der Melchior-Festhalle Neckartenzlingen

NECKARTENZLINGEN. Fiktion und Wirklichkeit gehen in Hermann Hesses fantastischem Roman „Der Steppenwolf“ eine verstörende Symbiose ein. Dieser Klassiker der…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten