Kultur

50 Jahre Villa Domnick

28.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-OBERENSINGEN (pm). Am Freitag, 20. Oktober, findet in der Sammlung Domnick ein Abend mit Lesung und Vortrag zum Thema „50 Jahre Villa Domnick – ein denkmalgeschützter Meilenstein der Architektur“ statt.

Im Oktober 1967 haben Greta und Ottomar Domnick die neu errichtete Villa auf der Oberensinger Höhe mit einer großen Feier eingeweiht. Der Stuttgarter Stararchitekt der Nachkriegszeit, Paul Stohrer, hatte das Gebäude für das Ärzteehepaar als Wohnhaus und Museum für ihre Kunstsammlung gezeichnet. Seitdem gehört die Villa Domnick zu den herausragenden Zeugnissen der modernen Architektur und wurde bereits 1982 wegen ihrer hervorragenden Bedeutung für die Kunst- und Kulturgeschichte des Landes Baden-Württemberg als Kulturdenkmal in das Denkmalbuch eingetragen und damit unter besonderen Schutz gestellt.

Ab 18 Uhr kann die Villa besichtigt werden; Architektur-Studierende der Kunstakademie Stuttgart zeigen in einer Performance ihre Sicht auf die Villa. Um 19 Uhr folgen Grußworte der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und der Architektenkammer. Dr. Ursula Grammel hält einen Vortrag über die Besonderheiten der Villa Domnick, über Architekt Paul Stohrer und die Bauherren Greta und Ottomar Domnick. Um 20.15 Uhr zeigen die Architektur-Studierenden noch einmal ihre Performance. Wolfgang Eisele umrahmt die Veranstaltung auf dem Saxofon.

Karten im Vorverkauf bekommt man im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150; die Karten können auch in der Sammlung Domnick reserviert werden: Telefon (0 70 22) 5 14 14; E-Mail stiftung@domnick.de.

Kultur