Blaulicht

Wohnwagen explodierte und brannte aus

18.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Unterensinger Kelterstraße ist es am Mittwochmorgen zu einem tragischen Vorfall gekommen: Nach Polizeiangaben sprengte sich dort ein 58-Jähriger in seinem Wohnwagen in die Luft. Der Mann war von seiner Familie, die in Stuttgart lebt, nach einem Streit als vermisst gemeldet worden. Die Familie hatte einen Wohnwagen auf einem Gelände im Gewerbegebiet abgestellt. Deshalb suchte eine Polizeistreife dort nach dem Vermissten. Als die Beamten sich dem Wohnwagen näherten, hätten sie Gasgeruch wahrgenommen, so Polizeisprecher Michael Schaal. Deshalb hätten sie sich rasch in Sicherheit gebracht. Ein benachbartes Wohnhaus wurde von ihnen ebenfalls evakuiert. Der Einsatz von Polizei und Rettungskräften blieb jedoch erfolglos. Um 5.16 Uhr sprengte der Mann, offenbar in Selbstmordabsicht, den Wagen in die Luft. Er überlebte schwer verletzt, wurde in eine Spezialklinik gebracht und schwebe derzeit in Lebensgefahr, so die Polizei. Während des Einsatzes in Unterensingen war auch ein Polizeihubschrauber in der Luft. psa/Foto: SDMG/Liebrich

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen. Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten Gambier…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen