Blaulicht

Wieder Zoff am ZOB

20.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (lp). In der Nacht zum Dienstag, kurz nach Mitternacht, wurde der Polizei eine Schlägerei mit rund 20 Asylbewerbern auf dem Zentralen Omnibusbahnhof gemeldet. Als mehrere Polizeistreifen gegen 0.20 Uhr vor Ort eintrafen, war die Schlägerei bereits beendet. Am ZOB befanden sich noch etwa 15 Personen verschiedenster Nationalitäten, einige wenige hatten sich vor Eintreffen der Polizei entfernt. Wie erste Befragungen ergaben, hatten sich die verschiedenen Gruppen am ZOB getroffen und gemeinsam Alkohol konsumiert. Im Verlauf des Abends gerieten die Personen in Streit miteinander, wobei ein 24 Jahre alter, stark alkoholisierter Gambier als Hauptaggressor auffiel. Er hatte einem 31 Jahre alten Tunesier einen Faustschlag verpasst, wonach dessen rechtes Auge vollkommen zugeschwollen war. Bei zwei weiteren Asylbewerbern waren die T-Shirts zerrissen, auch zwei Griechen hatten Schläge abbekommen. Keiner der Anwesenden wollte jedoch Anzeige erstatten. Der verletzte Tunesier wehrte sich gegen die Behandlung durch den Rettungsdienst und wurde schließlich mit Unterstützung der Polizei ins Krankenhaus gebracht. Der 24-jährige Gambier wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Nur etwa eine Stunde später wurde der 24-Jährige erneut auffällig. Er begab sich zu einer Unterkunft in der Kanalstraße, trank dort weiter Alkohol und verprügelte einen 21-jährigen Libyer, der noch in der Nacht zur Polizeiwache kam und Anzeige erstattete.

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen.

Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen