Blaulicht

Wer wurde gefährdet?

03.08.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (lp). Eine stark betrunkene Autofahrerin ist am Dienstagvormittag aus dem Verkehr gezogen worden. Die 49-Jährige war gegen 11 Uhr mit ihrem grauen Renault Twingo mit Stuttgarter Zulassung zunächst auf der A 8 in Richtung München unterwegs. Hier fiel sie bereits durch ihre unsichere Fahrweise auf, denn die Frau fuhr in Schlangenlinien und mit lediglich 40 bis 50 Stundenkilometer. Eine aufmerksame Zeugin bemerkte, wie die Renault-Lenkerin während der Fahrt aus einer Wodkaflasche trank und verständigte über Notruf die Polizei. Zudem fuhr sie der Betrunkenen hinterher.

Die 49-Jährige verließ an der Anschlussstelle Kirchheim-West die Autobahn und fuhr auf der B 297 in Richtung Nürtingen weiter. Hierbei geriet sie mehrmals auf die Gegenfahrbahn und gefährdete entgegenkommende Verkehrsteilnehmer. Ein Lkw-Lenker musste sogar in den Grünstreifen ausweichen, um eine Kollision mit dem Twingo zu verhindern. Der Zeugin gelang es, noch vor dem Eintreffen der Polizeistreife, das Fahrzeug nach der Abzweigung der K 1204 nach Lindorf anzuhalten. Die Fahrerin verweigerte einen Atemalkoholtest. Nach einer Blutentnahme musste sie ihren Führerschein abgeben.

Das Polizeirevier Kirchheim bittet Verkehrsteilnehmer, die durch die unsichere Fahrweise der Renault-Fahrerin gefährdet worden sind, sich unter Telefon (0 70 21) 50 10 zu melden. Insbesondere wird der Lenker des Lastwagens auf der B 297 gesucht, der dem Twingo ausweichen musste.

Bilderstrecken

Blaulicht

Mit dem Hubschrauber in Klinik

WENDLINGEN (lp). Ein gestürzter Rollerlenker musste am Donnerstagnachmittag aufgrund gesundheitlicher Probleme mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 56-Jährige befuhr mit seiner Aprilia um 15 Uhr die Kirchheimer Straße in Richtung Ortsmitte Wendlingen. In einem…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen