Blaulicht

Großeinsatz der Feuerwehr

19.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fehlbetankung löste chemische Reaktion aus

NOTZINGEN (lp). Ein Fehler beim Entladen ätzender Chemikalien hat am Donnerstagmorgen zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte in einem Industriegebiet von Notzingen geführt. Ein 53-jähriger Fahrer eines Tanklastwagens belieferte kurz vor acht Uhr einen Betrieb in der Siemensstraße mit Ätznatronlauge und Schwefelsäure. Beim Entladen verwechselte der Mann aus Versehen die Anschlussstutzen und füllte in den Behälter mit der Ätznatronlauge die Schwefelsäure. So kam es in dem Tank zu einer chemischen Reaktion mit starker Hitzeentwicklung. Nach der Befüllung von etwa 150 Litern bemerkte der Fahrer seinen verhängnisvollen Fehler und stoppte den Vorgang. Die chemische Reaktion ließ sich nicht mehr aufhalten und aufgrund der Hitze drohte der Tankbehälter zu zerbersten. Die Verantwortlichen der Firma riefen daraufhin sofort bei der Feuerwehr an, die mit einem Großaufgebot ausrückte. Die Wehrmänner kühlten den Tank und belüfteten das Gebäude. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde niemand verletzt. Der Schaden an dem Tank kann noch nicht beziffert werden. Im Einsatz waren mehrere Feuerwehrabteilungen, darunter auch der Gefahrgutzug mit insgesamt 15 Fahrzeugen und 65 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst war mit sechs Fahrzeugen sowie zwei Notärzten vor Ort. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat zusammen mit den Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt die Ermittlungen aufgenommen. Messungen der Feuerwehr ergaben, dass keine giftigen Dämpfe entstanden sind.

Bilderstrecken

Blaulicht

Im Darknet nach Waffen gesucht

Die Polizei konnte drei Verdächtige festnehmen – Einer war aus Frickenhausen

FRICKENHAUSEN/REUTLINGEN/STUTTGART (lp). Weil sie über das Darknet Schusswaffen kaufen wollten, ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei Esslingen gegen drei…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen