Blaulicht

Unwetter im Ermstal

27.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

DETTINGEN/ERMS (lp). Am späten Dienstag ist eine Unwetterfront vom Reutlinger Norden über Metzingen in Richtung Ermstal gezogen. Von etwa 23 bis 1.30 Uhr hielt sich über den Gemeinden im Ermstal das starke Unwetter, aufgrund des langanhaltenden Starkregens liefen mehrere Keller voll. Die Feuerwehren hatten zahlreiche Einsätze und bekamen von Abteilungen aus der näheren Umgebung Unterstützung. Die B 28 war auf Höhe Dettingen stellenweise bis zu sechzig Zentimeter hoch überspült. Ein Fahrzeug blieb dort liegen und musste geborgen werden. Die Polizei sperrte die Bundesstraße auf dem Teilstück für etwa eineinhalb Stunden. Bei den Albaufstiegen nahe Dettingen und Urach kam es durch gelöste Erdmassen und Geröll zu Behinderungen. Die Hülbener Steige bei Dettingen wurde einseitig gesperrt.

Hohe Schachschäden hat das schwere Unwetter vornehmlich in Dettingen/Erms hinterlassen. Von Hochwasser besonders betroffen waren die Gebäude der Schillerschule und die Schillerhalle. In manchen Bereichen stand das Wasser in der Nacht mehrere Meter hoch. Musikerheim und Neuwiesenhalle standen unter Wasser. Das komplette Schadensausmaß ist zur Stunde noch nicht bekannt.

Ein von Jugendlichen organisiertes Fest bei Hülben mit rund hundert Teilnehmern wurde vorsorglich abgebrochen, zur Auflösung riefen die Verantwortlichen die Polizei hinzu. In Eigenregie organisierten die Jugendlichen einen Heimtransport durch die Eltern.

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen. Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten Gambier…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen