Blaulicht

Telefonbetrügern aufgesessen

30.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

AICHWALD (lp). Am Dienstagmorgen ist in Aichwald ein 75-jähriger Mann Betrügern auf den Leim gegangen. Er erhielt ab 10.30 Uhr mehrere Anrufe eines Mannes und einer Frau, die angaben, sie seien vom Amtsgericht Berlin und ihm würde ein Schadensersatzbetrag in Höhe von 27 000 Euro zustehen. Um das Geld ausbezahlt zu bekommen, müsse er zuvor eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2830 Euro überweisen. Der gutgläubige Senior überwies über einen Geldtransferdienst die geforderte „Gebühr“ an eine Person in der Türkei. Telefonisch teilte er die Transaktionsnummer mit, damit hatten die Betrüger freie Hand und hoben das Geld ab.

Bilderstrecken

Blaulicht

Radfahrerin bei Sturz verletzt

WENDLINGEN (lp). Gesichtsverletzungen hat sich eine 20 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem selbst verschuldeten Sturz am Dienstagvormittag zugezogen. Sie fuhr gegen 9.55 Uhr die Behrstraße in Richtung Vorstadtstraße, als vermutlich ein am Lenker hängender Stoffbeutel in die Speichen geriet und…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen