Blaulicht

Suche nach vermisstem Kajakfahrer dauert an

10.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bislang blieb die Suche nach dem Kajakfahrer in Neckartailfingen erfolglos. Auch gestern war die Polizei mit einem Großaufgebot an Helfern am Neckar zwischen der Unglücksstelle am Wehr beim Reiterhof und Neckarhausen unterwegs. Mit Hubschrauber und Tauchern suchten die Beamten nach dem Mann. Polizeipressesprecher Michael Schaal konnte nur mutmaßen: Vermutlich liege er noch im Bereich des Stauwehrs. Das Sperrwerk im Neckar dort ist zweigeteilt und auch für die Suchmannschaften tückisch: Während die Polizeitaucher an einer Seite suchen konnten, erwies sich die andere als zu gefährlich für einen Tauchereinsatz. Die Strömung dort sei einfach zu stark. Zu dem tragischen Unglücksfall ist es am Sonntagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, gekommen. Der 31-jährige Mann aus Nürtingen unternahm gemeinsam mit seinem Neffen eine Bootsfahrt mit einem Kajak von Neckartailfingen flussabwärts Richtung Nürtingen. Auf Höhe des Wehrs nahmen sie das Boot aus dem Wasser und liefen am Ufer am Wehr vorbei. Danach setzte der 31-Jährige das Kanu wieder ins Wasser und wollte einen Ball, der vor dem Wehr im Wasser trieb, aus dem Neckar holen. Sein Neffe blieb am Ufer stehen. Vor dem Wehr wurde das Boot nach unten gezogen und kam erst nach Eintreffen der ersten Rettungskräfte führerlos wieder an die Wasseroberfläche. psa/Foto: 7aktuell /Marcel Heckel

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen.

Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen