Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

25.02.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (lp). Streit und Rangeleien in einer Flüchtlingsunterkunft in der Albert-Schäffle-Straße haben am Montag kurz nach 23 Uhr zu einem Polizeieinsatz geführt. Zwischen mehreren Bewohnern war es nach ersten Meldungen zu lautstarken Streitigkeiten gekommen. Als sich die Stimmung immer weiter aufheizte und in Handgreiflichkeiten auszuarten drohte, verständigte der Sicherheitsdienst die Polizei. Mit sechs Streifenwagenbesatzungen, darunter auch zwei Polizeihundeführer, gelang es rasch, die Situation zu beruhigen. Wie sich herausstellte, gingen die Streitigkeiten von einem 23-jähriger Nürtinger aus, der in die Unterkunft gekommen war, um dort möglicherweise Kräutermischungen zu verkaufen. Als der Sicherheitsdienst versuchte, den Mann festzuhalten, kam es zu Rangeleien, die von mehreren Bewohnern lautstark verbal begleitet worden waren. Der Nürtinger wurde in Gewahrsam genommen und nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Während der Ermittlungen wurden die Einsatzkräfte auf eine weitere Auseinandersetzung aufmerksam gemacht. Zwei Bewohner waren aus ungeklärter Ursache in handfesten Streit geraten. Sie zeigten sich den Schlichtungsversuchen der Einsatzkräfte gegenüber völlig unbeeindruckt, erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnten die beiden Streithähne getrennt werden. Beide wurden zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gebracht und, nachdem sie sich wieder beruhigt hatten, wieder zurück in ihre Unterkunft.

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen. Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten Gambier…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen