Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

26.05.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen.

Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten Gambier plötzlich in sein Zimmer kamen und Bier verlangten. Als er dies verweigerte, sei er aus seinem Zimmer gezerrt und mit Fäusten und Füßen traktiert worden.

Der leicht verletzte 21-Jährige erstattete daraufhin gegen 19.15 Uhr beim Polizeirevier in Nürtingen Anzeige. Mit mehreren Streifen, darunter auch eine Besatzung der Hundeführer, wurde zusammen mit dem Geschädigten die Unterkunft angefahren. Er konnte unter den Bewohnern zwei 19 und 22 Jahre alte Gambier als Täter wiedererkennen. Beide reagierten sehr aggressiv, es herrschte eine aufgeheizte Stimmung unter den meist alkoholisierten Anwesenden.

Weil die beiden Beschuldigten gegenüber dem Geschädigten massive Drohungen aussprachen und die Gefahr weiterer Ausschreitungen bestand, wurden die beiden mit auf die Dienststelle genommen. Mit über zwei Promille wurden sie auf richterliche Anordnung bis zum nächsten Morgen in Gewahrsam genommen. Der Verletzte wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Bilderstrecken

Blaulicht

Müllpresse in Brand geraten

ESSLINGEN (lp). Starker Qualm aus dem Müllraum in einem Mehrfamilienhaus in der Königsallee hat am Montagmittag einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Vorsichtshalber wurden etwa 60 Bewohner des Hauses evakuiert. Die Müllpresse war in dem Haus, das über eine zentrale…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen