Blaulicht

Streit bis aufs Messer

21.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (lp). Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags wird gegen einen 38-jährigen Tunesier und einen 34-jährigen Algerier ermittelt. Die beiden in einer Wendlinger Asylbewerberunterkunft wohnenden Männer gerieten offenbar am Samstag gegen 6.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs in der Heinrich-Otto-Straße in einen handfesten Streit. Ein Zeuge hatte die Polizei alarmiert. Bei der Überprüfung trafen die Beamten die beiden Streithähne und nahmen sie vorläufig fest. Der 34-Jährige hatte eine nicht lebensgefährliche Stichverletzung am Oberkörper, die in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden musste. Der 38-Jährige hatte offensichtlich eine Schnittverletzung an einer Hand davongetragen, die ebenfalls ambulant behandelt wurde. Ein Messer, das als Tatmittel in Betracht kommen könnte, wurde von der Polizei in der Bahnhofstraße in einem Gebüsch gefunden. Es besteht der Verdacht, dass sich die beiden gegenseitig verletzt haben. Sie befinden sich derzeit auf freiem Fuß. Der Grund für die Auseinandersetzung und der genaue Hergang stehen noch nicht fest. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Personen beteiligt waren. Die Beschuldigten machten hierzu keine Angaben und wollen von einer Auseinandersetzung nichts wissen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen sich unter Telefon (07 11) 3 99 00 zu melden.

Bilderstrecken

Blaulicht

Radler gegen geparktes Auto

FILDERSTADT (lp). Erhebliche Schnittverletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall an Himmelfahrt in Bernhausen erlitten. Der 29-Jährige befuhr kurz nach 12.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Karlstraße in Richtung Nürtinger Straße. Auf Höhe eines Discounters prallte er so heftig gegen einen…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen