Blaulicht

Polizeieinsatz im Freibad

21.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (lp). Am Mittwoch gegen 17.20 Uhr kam es im Freibad in der Jesinger Straße zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein jugendlicher Badegast hatte sich am Nachmittag wiederholt nicht an die Sicherheitsregeln des Freibads gehalten und wurde vom Bademeister mehrfach erfolglos ermahnt. Als der Bademeister dem jungen Mann ein Hausverbot erteilte, weigerte sich dieser zu gehen. Die Polizei wurde zur Unterstützung gerufen. Gegenüber den Polizisten verweigerte der Jugendliche die Angabe seiner Personalien und sollte schließlich zur Klärung seiner Identität aufs Polizeirevier gebracht werden. Am Ausgang sperrte sich der Jugendliche gegen die Maßnahme und nahm eine drohende Angriffshaltung ein. Der Jugendliche wurde überwältigt und in Gewahrsam genommen, dabei wurden zwei 25 und 44 Jahre alte Polizeibeamte leicht verletzt.

Die Widerstandshandlung des Jugendlichen wurde aus einer Gruppe von etwa 30 umstehenden Badegästen weiter angeheizt und die Polizisten übel beschimpft. Ein Bademeister hielt die teils aufgebrachten Badegäste zurück und wurde dabei von einem der Umstehenden am Hals gepackt und umgestoßen. Auf der Dienststelle konnte die Identität des in Notzingen wohnhaften 17-Jährigen geklärt werden. Gegen ihn und den noch nicht identifizierten Badegast wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Während des Polizeieinsatzes wurden von anderen Badegästen noch weitere Vorkommnisse zur Anzeige gebracht, bei denen mehrere Mädchen von unterschiedlichen Badegästen sexuell belästigt wurden. Teilweise unter Tränen und völlig aufgelöst berichteten Mädchen und Mütter von Vorfällen, die sich überwiegend im belebten Strudelbecken ereignet haben. Gegen 16.45 Uhr wurde dort einer Zehnjährigen das Bikinioberteil weggezogen. Kurz darauf fasste ein Unbekannter einer Elfjährigen an den Po. Die Polizei konnte aufgrund von Zeugenhinweisen einen 21-Jährigen im Freibad ausfindig machen und zur Klärung des Sachverhalts zur Dienststelle bringen. Gegen 17 Uhr wurde einer Dreizehnjährigen im Strudelbecken von einem Badegast Anfang 20 an den Po gefasst und die Bikinihose heruntergezogen. Ein Bademeister beobachtete die Situation und stellte den Tatverdächtigen gleich zur Rede. Vor Feststellung seiner Personalien konnte sich der Sittenstrolch unbemerkt aus dem Staub machen. Im Nichtschwimmerbereich fasste gegen 17.30 Uhr ein 25 bis 30 Jahre alter Mann zwei 14 Jahre alte Mädchen unsittlich an die Brüste und in den Schritt und rieb sein erregtes Glied an den Mädchen. Die Polizei ermittelt in allen genannten Fällen. Zeugen und möglicherweise weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Kirchheim unter Telefon (0 70 21) 50 10 zu melden.

Bilderstrecken

Blaulicht

Biker stürzt in Böschung

BEUREN (lp). Mit einer Kawasaki ist am Sonntagmittag ein 18-jähriger Biker auf der L 1250 verunglückt. Der junge Mann war gegen 12 Uhr auf der Beurener Steige zwischen Beuren und Erkenbrechtsweiler unterwegs, als er in einer Rechtskurve zu stark bremste. Dadurch kam er nach rechts von der…

Weiterlesen

Flucht nach Unfall

OSTFILDERN-NELLINGEN (lp). Vermutlich mit einem silbernen VW hat ein Unbekannter in der Zeit zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 15.10 Uhr, einen Unfall in der Hindenburgstraße verursacht und ist anschließend geflohen. Der Unfallverursacher dürfte nach Erkenntnissen der Polizei in Richtung…

Weiterlesen

Einbruch in Kelter

ESSLINGEN-METTINGEN(lp). Unbekannte brachen in der Nacht zum Sonntag in die Kelter in der Lerchenbergstraße ein. In der Zeit zwischen 0.45 und 9.05 Uhr verschafften sich die Täter Zutritt zum Gebäude. In der Kelter wurden mehrere Türen aufgebrochen, im Verkaufsraum durchwühlten sie Schubladen…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen