Blaulicht

Nach Joint zusammengebrochen

31.10.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

FILDERSTADT-BONLANDEN (lp). Nach dem Rauchen einer Kräutermischung ist am Freitagmorgen ein 16-jähriges Mädchen in eine Klinik eingeliefert und stationär aufgenommen werden. Die Jugendliche hatte gemeinsam mit einem 15-Jährigen Kumpel einen Joint mit der gesundheitsgefährlichen Mischung geraucht und war danach unter Halluzinationen zusammengebrochen. Das Rauschgiftdezernat ermittelt.

Die Polizei warnt vor „Legal Highs“, die hauptsächlich im Internet angeboten werden. Bei kriminaltechnischen Untersuchungen wurden als Wirkstoffe illegale Betäubungsmittel oder ähnlich wirkende Stoffe festgestellt, wobei die Konsumenten nicht wissen, welchen Wirkstoff sie in welcher Konzentration aufnehmen und was das für Folgen hat. Konsumenten klagen über Übelkeit, Schwindel, Zitteranfälle, Kreislaufversagen, Ohnmacht und psychische Probleme wie Orientierungslosigkeit, Wahnvorstellungen und Psychosen, teilweise zog der Konsum Nieren- und Kreislaufversagen oder Muskelzerfall nach sich. Sofern in den Mischungen Stoffe enthalten sind, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, werden aus „Legal Highs“ schnell „Illegal Highs“ und derjenige, der sie besitzt oder mit ihnen handelt, macht sich strafbar.

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen.

Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen