Blaulicht

Mountainbikefahrer im Wald gerettet

11.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Samstag ist ein gestürzter Mountainbike-Fahrer im Aichtal zufällig von Passanten in einem Waldgebiet entdeckt und anschließend durch Rettungskräfte in einer aufwändigen Aktion gerettet worden. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Gegen 17 Uhr waren Spaziergänger im Waldgebiet zwischen Wolfschlugen und der L 1185, Gemarkung Grötzingen, unterwegs. In dem Gewann Gefällsteige sahen sie ein E-Mountainbike am Boden liegen, an dem das Licht brannte. Bei der Suche nach dem Fahrer entdeckten sie diesen unterhalb eines schwer zugänglichen Abhangs in hilfloser Lage. Die Feuerwehr Aichtal leuchtete die Einsatzstelle aus und konnte den 43-jährigen Mann aus Aichtal aufwändig aus seiner misslichen Lage retten. Wie lange der Mann dort gelegen hatte, ist bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen ergaben, dass der Biker an einem engen morastigen Pfad angehalten hatte und offensichtlich absteigen wollte. Dabei blieb er mit einem Bein am E-Bike hängen und rutschte circa fünf Meter eine steile Böschung hinunter. Danach stürzte er im freien Fall weitere drei Meter senkrecht einen Abhang hinunter und schlug auf einem Stein und einer Wurzel auf. Wegen seinen schweren Verletzungen konnte sich der Mann nicht mehr selbst retten. Glücklicherweise wurde er von den Spaziergängern entdeckt. lp/Foto: jüp

Bilderstrecken

Blaulicht

Kurze Abwesenheit genutzt

KIRCHHEIM (lp). Unbekannte sind am helllichten Dienstag in ein Wohnhaus im Max-Reger-Weg eingedrungen, zwischen 13.30 Uhr und 14.45 Uhr stemmten sie die Haustür auf und durchsuchten während einer kurzen Abwesenheit der Bewohner das ganze Haus. Möglicherweise wurden die Bewohner beim Verlassen…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen