Blaulicht

Mit Küchenmesser zugestochen

09.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (lp). Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen zwei 18 und 19 Jahre alte Asylbewerber aus Afghanistan, die in der Nacht zum Sonntag in einer Asylbewerberunterkunft in der Charlottenstraße einen 35-jährigen Landsmann mit einem Messer verletzt haben sollen. Der 18-Jährige war mit dem 35-jährigen Zimmergenossen offenbar in Streit geraten, weil der sein Fahrrad nicht verleihen wollte. In das Wortgefecht mischte sich auch der 19-jährige Mitbewohner ein, dann eskalierte die Situation. Während der 19-Jährige den 35-Jährigen festhielt, soll der 18-Jährige auf den sich heftig Wehrenden mehrmals mit einem Küchenmesser eingestochen haben. Dann flüchteten beide, wobei der 18-Jährige noch einen Zeugen, der zu Hilfe geeilt war, mit dem Messer bedroht haben soll. Die Stich- und Schnittverletzungen des 35-Jährigen stellten sich zum Glück als nur oberflächlich heraus, mussten jedoch im Krankenhaus genäht werden. Der Verletzte wurde stationär aufgenommen.

Der 19-Jährige konnte in der Asylbewerberunterkunft festgenommen werden. Dem 18-Jährigen gelang zunächst die Flucht. Er stellte sich jedoch im Laufe des Sonntagvormittags der Polizei und wurde mittlerweile in Haft genommen. Sein 19-jähriger Mittäter wurde auf freien Fuß gesetzt.

Bilderstrecken

Blaulicht

Räder gestohlen

NÜRTINGEN (lp). Alle Räder eines Opel Astra haben Unbekannte in der Nacht von Montag, 19 Uhr, auf Dienstag, 7 Uhr, auf dem Ausstellungsgelände eines Autohändlers In der Au gestohlen. Vermutlich mit einem mitgebrachten Wagenheber bockten sie das Auto auf und montierten die Räder im Wert von etwa…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen