Blaulicht

54 Mal den Notruf gewählt

09.05.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

LEINFELDEN-ECHTERDINGEN (lp). Ein Daueranrufer wurde in der Nacht zum Freitag von einer Polizeistreife zu Hause aufgesucht, weil er über Stunden immer wieder den Notruf 110 gewählt hatte. 54 Mal rief der in Echterdingen wohnende 40-Jährige an und hielt die mit der Entgegennahme von echten Notrufen beauftragten Einsatzsachbearbeiter mit wirren Geschichten von ihren Aufgaben ab. Weder Bitten noch Verweise brachten ihn zur Vernunft. Um 1.20 Uhr fuhr eine Polizeistreife zu dem alkoholisierten und geistig verwirrten Mann. Ein Telefongespräch mit dem Bereitschaftsrichter klärte den 40-Jährigen auf, dass weitere Anrufe ohne wirkliche Not ihn in Polizeigewahrsam bringen würden. Der 40-Jährige sieht nun einer Anzeige wegen Missbrauch des Notrufs entgegen.

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen.

Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen