Blaulicht

Mann von Zug erfasst und getötet

18.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (lp). Ein unbekannter Mann ist in der Nacht zum Freitag auf der Bahnlinie Ulm–Stuttgart im Bereich der Adenauerbrücke zwischen Oberesslingen und Esslingen von einem Zug erfasst worden und ums Leben gekommen. Als der Regionalexpress auf der Fahrt in Richtung Stuttgart gegen 23.53 Uhr eine Linkskurve passierte, stand plötzlich ein Mann auf den Gleisen. Trotz Notbremsung konnte der Lokführer nicht verhindern, dass der Zug den Mann erfasste. Unklar ist, warum dieser sich auf die Gleise begeben hatte. Da der Mann keine Papiere bei sich hatte und auch bis jetzt keine entsprechende Vermisstenmeldung vorliegt, konnte er noch nicht identifiziert werden.

Der Verstorbene ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß und schlank, hat dunkle, kurze Haare und braune Augen. Er war bekleidet mit einer blauen Jogginghose mit dünnen, orangenen Seitenstreifen, einer schwarzen Jacke und einem Sweatshirt mit weißer Grundfarbe, blauen Längsstreifen an den Ärmeln und einer beigen Aufschrift „Old Navy“ und darunter „Athletic Department“ auf der Brust. Aufgefundene Gegenstände deuten darauf hin, dass es sich um einen insulinpflichtigen Diabetiker handelt, auf einem blauen Plastikarmband ist in ungarischer Sprache ein entsprechender Hinweis vermerkt. Auch andere Notizen legen nahe, dass es sich um einen Ungarn handelt. Wer Hinweise auf die Identität des Mannes geben kann oder jemanden vermisst, auf den die Personenbeschreibung passt, wird gebeten, sich unter Telefon (07 11) 3 99 03 30 beim Polizeirevier Esslingen zu melden.

Bilderstrecken

Blaulicht

Verkehrsuntüchtiger Kleinbus

KIRCHHEIM (lp). Den richtigen Riecher hatten die Spezialisten der Verkehrspolizei als sie am Mittwochmittag, gegen 12.30 Uhr, auf der Tank- und Rastanlage Kruichling an der A 8 einen bulgarischen Kleinbus kontrollierten. Der mit fünf Fahrgästen besetzte Mercedes Sprinter war offenbar für den…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen