Blaulicht

Lkw bei Wernau ins Brückengeländer gedrängt

10.09.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Lastwagen hat am Mittwochmorgen das Geländer einer Brücke bei Wernau nahe der Abfahrt von der B 313 durchbrochen. Gegen 8.30 Uhr näherten sich über die B 313 von Norden ein Sattelzug und aus südlicher Richtung ein Lkw mit Kranaufbau der Ausfahrt Wernau. Der Sattelzug überquerte die Brücke der B 313, um auf der Kirchheimer Straße in Richtung Stadtmitte weiterzufahren, wobei der 55 Jahre alte Lenker das Rotlicht der Ampel missachtete. Der Sattelzug und der aus Richtung Süden bei grüner Ampel herangefahrene Lkw stießen zusammen, der Lkw wurde seitlich in die Leitplanken gedrängt. Das Führerhaus des mit Betonelementen schwer beladenen Lkw drückte dabei das Geländer eines etwa acht bis zehn Meter hohen Viadukts aus der Verankerung. Mit dem rechten Vorderrad bereits in der Luft, kam der Lastwagen zum Glück rechtzeitig zum Stillstand, der 33 Jahre alte Fahrer konnte selbstständig aus der Fahrerkabine steigen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Dass der Unfall keine schlimmeren Folgen hatte, war laut Experten der Verkehrspolizei auch der vorbildlichen Ladungssicherung beider Trucker zu verdanken. Es kam zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Anschlussstelle, der Verkehr wurde von der Polizei an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf über 100 000 Euro. Zur Bergung des hängen gebliebenen Lkw waren die Straßenmeisterei, die Feuerwehr sowie Spezialfahrzeuge im Einsatz. lp/Foto: 7aktuell

Bilderstrecken

Blaulicht

Schlägerei am Sportplatz

BEUREN (lp). Eine Schlägerei gab es am Freitag um 23.25 Uhr auf dem Festgelände Lettenwäldle beim Sportplatz. Nach Verlassen des Festgeländes wurden drei junge Leute im Alter von 17, 18 und 21 Jahren beim Einsteigen in ihr Auto auf dem rückseitigen Parkplatz von Insassen des danebenstehenden…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen