Blaulicht

Lebensgefährlich verletzt

21.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

DETTINGEN (lp). Lebensgefährliche Brandverletzungen hat sich ein 58-jähriger Mann am Freitagmorgen bei einem Arbeitsunfall in Dettingen/Erms zugezogen. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der Arbeiter war kurz vor 9.30 Uhr auf dem Gelände einer Schrottverwertungsfirma in der Vogelsangstraße damit beschäftigt, mit einem Spitzhammer Löcher in ein vermeintlich leeres Ölfass zu schlagen, um es später aufzuschweißen. Fatalerweise hatten sich in dem Fass Dämpfe einer brennbaren Flüssigkeit, eventuell Benzin, gebildet. Durch einen dieser Schläge kam es zur Explosion des Fasses und die Kleidung des 58-Jährigen begann zu brennen. Ein in der Nähe befindlicher Kollege eilte sofort zu Hilfe und konnte die Flammen mit einem Fass mit Regenwasser löschen. Anschließend riss er ihm die Kleider vom Leib. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Schwerverletzte in die Klinik geflogen.

Bilderstrecken

Blaulicht

Männliche Leiche entdeckt

LENNINGEN (lp). Radfahrer haben am Sonntag gegen 14 Uhr bei einer Radtour im Waldgebiet Hirschtal beim Höllloch Verwesungsgeruch wahrgenommen. Als sie das Geröllfeld absuchten, entdeckten sie etwa 100 Meter unterhalb eines Trampelpfades eine stark verweste männliche Leiche. Der etwa 1,90 Meter…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen