Blaulicht

Kind macht Morgenspaziergang

23.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

REUTLINGEN (lp). Am frühen Sonntagmorgen hat die 21-jährige Angestellte einer Tankstelle auf dem Weg zum Arbeiten einen kleinen Jungen auf der Sondelfinger Straße angetroffen. Er war gegen 5.30 Uhr alleine im Schlafanzug und mit Schnuller, Teddy sowie Schnuffeltuch unterwegs. Eine Polizeistreife brachte den dreijährigen Buben auf die Reutlinger Wache. Auf der Dienststelle wurde er von den Polizisten abwechselnd beschäftigt, indem sie ihm Videos und Bilder auf ihren Handys zeigten. Über zwei Stunden war er gut gelaunt und vergoss keine einzige Träne. Trotz aller Bemühungen und Tricks sagte er aber seinen Namen nicht. Erst als gegen 8 Uhr eine sehr besorgte 31-jährige Mutter aus Reutlingen das Verschwinden ihres Kleinkindes bei der Polizei meldete, konnte der Junge wieder seinen Eltern übergeben werden. Wie sich später herausstellte, hatte der Kleine in den Morgenstunden nach dem Aufwachen das Haus unbemerkt verlassen.

Bilderstrecken

Blaulicht

Ins Schleudern geraten

SCHLIERBACH (lp). Am Sonntag gegen 12.30 Uhr ist zwischen Schlierbach und Kirchheim ein Pkw von der Bundesstraße  B 297 abgekommen. Der 24 Jahre alte Lenker eines Kia Sorento fuhr von Schlierbach in Richtung Kirchheim. Am Beginn eines Waldstücks bremste offenbar ein unbekannter Autofahrer vor…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen