Blaulicht

Hundeangst war übermächtig

09.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

HÜLBEN (lp). Der Mann, der – wie bereits berichtet – am Samstag, 27. Februar, im Bereich des Heerwegs einen Hundehalter und seinen Labrador mit einem Messer bedroht hatte, hat sich nach dem Zeugenaufruf am vergangenen Donnerstag bei der Polizei in Bad Urach gemeldet und den Vorfall eingeräumt. Ein Negativerlebnis in der Vergangenheit und daher rührende Angst vor Hunden hatten bei dem aus Hülben stammenden Mann zu einer Überreaktion geführt, weshalb er sein Taschenmesser gezogen hatte. Im Nachhinein überdachte und bedauerte der bisher unbescholtene Hülbener sein Verhalten. Sein Taschenmesser übergab er den Polizeibeamten.

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen. Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten Gambier…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen