Blaulicht

Folgenreiche Unachtsamkeit

11.10.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (lp). Die kurze Unachtsamkeit eines Lkw-Lenkers hat am Montagmorgen für ein Großaufgebot in der Esslinger Zeppelinstraße gesorgt. Ein 53-Jähriger war kurz nach sechs Uhr im Industriegebiet mit seinem Lastwagen unterwegs. Als er an einem haltenden Lkw vorbeifuhr, blieb er mit seinem Fahrzeug an einem neben der Fahrbahn angebrachten Metallpfosten hängen. Hierbei riss an seinem Fahrzeug der Kühler sowie die Zuleitung zum Kraftstoffbehälter auf. Dadurch verlor der Lastwagen auf einer Strecke von etwa 150 Metern zirka 50 Liter Dieselkraftstoff und Kühlflüssigkeit, bis der Fahrer das Malheur bemerkte. Da die ausgelaufenen Flüssigkeiten in mehrere Schachtdeckel liefen, verständigte der Fahrer sofort die Feuerwehr sowie die Polizei. Die Feuerwehr verständigte das Landratsamt sowie das Tiefbauamt, weiterhin rückte die Wasserschutzpolizei aus, um den Neckar im unmittelbaren Bereich zu überprüfen. Zudem kamen Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen an die Unglücksstelle. Mitarbeiter des Tiefbauamts stellten sehr schnell fest, dass sich die ausgelaufenen Flüssigkeiten in einem Regenüberlaufbecken gesammelt hatten. Es war nichts in den Fluss oder die Grünanlagen gelangt. Zur Beseitigung des Schleiers in dem Überlaufbecken sowie zur Reinigung der Fahrbahn wurde eine Spezialfirma angefordert. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und zehn Mann im Einsatz. Der beschädigte Lastwagen musste abgeschleppt werden, zuvor war jedoch das Abpumpen des restlichen Dieselkraftstoffs notwendig.

Bilderstrecken

Blaulicht

Die Vorfahrt genommen

NECKARTENZLINGEN (lp). Lediglich Blechschaden gab es bei einem Unfall am Dienstagabend an der Einmündung Eichwasenring in die Altdorfer Straße. Die 67 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf fuhr gegen 18.30 Uhr auf der Altdorfer Straße in Fahrtrichtung Altdorf. Bei der Einmündung Eichwasenring fuhr…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen