Blaulicht

Feueralarm wegen Brathähnchen

25.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (lp). Starker Rauch an einem älteren Bauernhaus in der Hinteren Straße hat am Freitag gegen 12 Uhr zum Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften geführt. Das dort wohnende Ehepaar hatte in einem Holzfeuerofen in einem Anbau hinter dem Bauernhaus ein Brathähnchen zubereitet. Hierbei wurde der Ofen so heiß, dass darunter gelagertes Tannenholz angekokelt wurde. Der hierbei entstandene starke Rauch zog an der Hauswand entlang und erweckte den Eindruck, der gesamte Dachstuhl des Bauernhauses stehe in Flammen. Die Feuerwehr Kirchheim, mit sieben Fahrzeugen und mehr als 30 Einsatzkräften vor Ort, konnte den Ofen schnell löschen. Sachschaden entstand keiner, selbst der Ofen wurde in seiner Gebrauchsfähigkeit nicht eingeschränkt. Über den Zustand des Brathähnchens wurde nichts bekannt. Ein Feuerwehrmann verletzte sich auf dem Weg zur Brandstelle leicht und wurde vom Rettungsdienst, der mit zwei Wagen im Einsatz war, zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Bilderstrecken

Blaulicht

Schlecht angezogen

NÜRTINGEN (pm). Ein Sachschaden von etwa 18 000 Euro ist die Folge einer nicht oder nicht ausreichend angezogenen Handbremse. Dies führte am Sonntagabend gegen 19.20 Uhr in der Richard-Wagner-Straße zu einem Verkehrsunfall. Beim Abstellen seines Golfs sicherte der 79-jährige Fahrer seinen Wagen…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen