Blaulicht

Fahrkünste überschätzt

09.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NEIDLINGEN (lp). Als unbelehrbar erwies sich ein 29-Jähriger, der am Sonntagnachmittag auf der Straße Hofen einen Unfall verursacht hat. Die Besatzung eines Rettungswagens war gegen 16.30 Uhr dabei, einen Patienten in den Rettungswagen zu verladen, und hatte dazu ihr Fahrzeug auf dem schmalen, schneebedeckten Feldweg Hofen abgestellt. Als der 29-jährige Kirchheimer mit seinem Fiat Panda, an dem ein Schlitten mit zwei jungen Männern angehängt war, aus Richtung Kirchheim heranfuhr, wurde er von einem Sanitäter gebeten, kurz zu warten, eine Durchfahrt war nicht möglich. Angestachelt durch den Fahrzeughalter, der mit auf dem Schlitten saß, er solle das Differential zuschalten, versuchte der Kirchheimer am Hang, sich neben dem Rettungswagen vorbeizudrücken. Allerdings überschätzte er die Geländetauglichkeit des Kleinwagens. Der rutsche seitlich vom Hang ab und prallte so unglücklich gegen die offene Hecktür des Rettungswagens, dass eine Sanitäterin zu Boden geschleudert wurde, zum Glück wurde sie nur leicht verletzt. Der dringende Transport des Patienten in die Klinik konnte kurz danach fortgesetzt werden. Die beiden Schlittenfahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden betrug etwa 500 Euro. Die Verkehrspolizei Esslingen leitete ein Strafverfahren gegen den Unfallfahrer ein.

Bilderstrecken

Blaulicht

Mit Drogen, aber ohne „Pappe“

KÖNGEN (lp). Die Fahrweise eines 21-jährigen Wendlinger ist am Mittwoch gegen 1.45 Uhr im Kreisverkehr in der Plochinger Straße einer Streife des Polizeireviers Nürtingen aufgefallen. Der Wendlinger war trotz Dunkelheit mit seinem Toyota Corolla ohne Licht unterwegs und hatte im Kreisverkehr…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen