Blaulicht

Drei Verletzte nach Verpuffung

11.08.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei privaten Schweißarbeiten in einer Garage in der Eisenbahnstraße in Frickenhausen-Linsenhofen sind am Freitagnachmittag drei Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Die drei Männer im Alter von 15, 22 und 49 Jahren waren gegen 13 Uhr in der Garage dabei, ein in einem Schraubstock verspanntes Blechstück mit einem Elektroschweißgerät zu bearbeiten. Hierbei entstand ein Funkenflug, durch den möglicherweise Gase von in der Garage gelagerten brennbaren Flüssigkeiten in Brand geraten sind. Durch die dabei entstandene Verpuffung erlitt der 49-Jährige nach derzeitigen Erkenntnissen lebensgefährliche Verbrennungen. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der jüngste der drei wurde zum Glück nur leicht verletzt. Auch ihn brachte ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Da das Ausmaß des Unglücks zunächst nicht absehbar war, rückte die Feuerwehr Frickenhausen mit sieben Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten an. Auch der Rettungsdienst war mit sieben Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Ein Gebäudeschaden an der Garage entstand nicht. Der Sachschaden insgesamt wird auf etwa 1000 Euro beziffert. lp/Foto: Jüptner

Bilderstrecken

Blaulicht

Müllpresse in Brand geraten

ESSLINGEN (lp). Starker Qualm aus dem Müllraum in einem Mehrfamilienhaus in der Königsallee hat am Montagmittag einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Vorsichtshalber wurden etwa 60 Bewohner des Hauses evakuiert. Die Müllpresse war in dem Haus, das über eine zentrale…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen