Blaulicht

Dreister Einbrecher

19.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (lp). Besonders dreist, allerdings nicht ganz so klug hat sich ein 44jähriger Oberboihinger verhalten, der am Dienstagabend, kurz vor 24 Uhr, nach dem Einbruch in eine Gaststätte in der Marktstraße festgenommen wurde. Nachdem er eine Türe eingedrückt hatte, gelangte der Einbrecher an die Gebäuderückseite der Gaststätte. Dort schlug er mit einem mitgebrachten Werkzeug den Glaseinsatz einer Türe ein und krabbelte durch die entstandene Öffnung. Allerdings zog er sich hierbei blutende Schnittverletzungen an den Händen und im Gesicht zu. Ohne sich davon weiter stören zu lassen durchsuchte er den Gastraum nach Stehlenswertem. Eine Zeugin hatte den Einbruch mitbekommen und richtigerweise sofort die Polizei informiert. Nachdem die Kirchheimer Polizei sofort mit starken Kräften zum Einsatzort angerückt war, öffnete der Einbrecher die Türe und gab sich den Polizeibeamten gegenüber zunächst als Angestellter aus. Den Schwindel konnte er allerdings nicht lange aufrechterhalten. Seine hinterlassenen Blutspuren in der Gaststätte, an der Kasse und den Bedienungsgeldbeuteln sprachen eine deutliche Sprache. Zudem hatte er neben dem Einbruchswerkzeug mehrere Hundert Euro Bargeld bei sich, die er zuvor aus der Kasse gestohlen hatte. Er wurde vorläufig festgenommen und nach einer ambulanten ärztlichen Behandlung in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers eingeliefert. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er vorläufig wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bilderstrecken

Blaulicht

War es Brandstiftung?

KIRCHHEIM (lp). Zu einem Löscheinsatz sind die Rettungskräfte am Mittwochabend in den Holbeinweg ausgerückt. Gegen 20.50 Uhr wurde Feuer bei einem Wohnhaus gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, brannte es auf der Terrasse eines unbewohnten Einfamilienhauses, das zurzeit renoviert wird. Dort…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen