Blaulicht

Dramatische Höhlenrettung

15.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

GRABENSTETTEN (lp). Am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr begannen an der Falkensteiner Höhle Rettungsmaßnahmen, nachdem ein 60-jähriger Höhlengänger aus Bayreuth in der Höhle gestürzt war und sich den Arm gebrochen hatte. Da die Unglücksstelle mehrere Hundert Meter vom Höhleneingang entfernt und hinter einem wassergefüllten Siphon war, gestaltete sich die Rettung äußerst schwierig. Durch die verabreichten Schmerzmittel konnte der Gestürzte den Siphon nicht selbstständig durchqueren. Gegen Mitternacht wurde er von den Rettungskräften stark unterkühlt gerettet und in eine Klinik eingeliefert. An der Rettungsaktion waren Höhlenrettung, Freiwillige Feuerwehr, DRK und Bergwacht beteiligt.

Bilderstrecken

Blaulicht

Im Darknet nach Waffen gesucht

Die Polizei konnte drei Verdächtige festnehmen – Einer war aus Frickenhausen

FRICKENHAUSEN/REUTLINGEN/STUTTGART (lp). Weil sie über das Darknet Schusswaffen kaufen wollten, ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei Esslingen gegen drei…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen