Blaulicht

Die Schrauben gefährlich locker

11.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN/METZINGEN (lp). Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt eingeleitet, nachdem der Fahrer eines Mercedes am Donnerstagnachmittag in Metzingen wegen gelöster Radschrauben ein Rad verloren hat. Der 38-jährige Nürtinger fuhr von Nürtingen in Richtung Metzingen. In einer langgezogenen Rechtskurve in der Hexham-Allee gegen 14.45 Uhr bemerkte er ein Rattern, kurz darauf löste sich das linke Vorderrad, rollte quer über die Straße und krachte gegen die Außenwand eines Werkstattgebäudes in der Friedrich-Münzinger-Straße. An einer Radfahrerin auf dem Radweg der Hexham-Allee soll das gelöste Rad nur wenige Meter vorbeigerollt sein. Der Mercedesfahrer brachte sein Fahrzeug nach etwa 100 Meter schließlich zum Stehen. Nur zwei der fünf Radschrauben konnten vor Ort aufgefunden werden. Der Geschädigte hatte seinen Mercedes am Mittwochabend hinter der Sportgaststätte Waldheim in Nürtingen-Roßdorf geparkt, wo er im Rahmen eines Security-Auftrages bei einer Veranstaltung im Einsatz war. Die Polizei schließt nicht aus, dass dort die Radmuttern am Mercedes gelöst worden sind. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die eventuell am Waldheim in Roßdorf verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Metzingen unter Telefon (0 71 23) 92 40 oder beim Polizeiposten Roßdorf, Telefon (0 70 22) 4 10 99, zu melden.

Bilderstrecken

Blaulicht

Streit in Flüchtlingsunterkunft

NÜRTINGEN (lp). In einer Flüchtlingsunterkunft in der Kanalstraße wurde am Dienstagabend, wie die Polizei mitteilt, ein 21-jähriger Tunesier von drei gambischen Staatsangehörigen zusammengeschlagen. Der Tunesier befand sich angeblich alleine in seinem Bett, als die drei alkoholisierten Gambier…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen