Blaulicht

Auseinandersetzung verhindert

13.02.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

DEIZISAU (lp). Die Polizei hat am Donnerstag eine drohende Auseinandersetzung zwischen Angehörigen der rechten und linken Szene verhindert. Etwa 50 überwiegend dem linken Spektrum zuzuordnende Personen nahmen an einer von 19 bis 22 Uhr unter dem Motto „Rechter Hetze entschlossen entgegentreten“ angemeldeten Kundgebung auf dem Marktplatz teil. Als kurz nach Versammlungsbeginn etwa 15 Vermummte des rechten Spektrums provokativ auf die Versammlungsteilnehmer zukamen und Teilnehmer der Kundgebung ihrerseits dann auf die Rechten zustürmten, drohte eine Auseinandersetzung, die aber mit Unterstützung der Polizeireiterstaffel durch konsequente Absperrung verhindert werden konnte. Bei der Trennung der gegnerischen Gruppen setzte die Polizei vereinzelt Pfefferspray und Schlagstock ein. Bereits bei der Anreise der Versammlungsteilnehmer musste die Polizei einschreiten, um eine Konfrontation zwischen den Ankommenden und den offenbar auf sie wartenden Rechten zu verhindern. Die Abreise verlief nach Beendigung der Versammlung unter weiterer Trennung der gegnerischen Parteien störungsfrei. Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet.

Bilderstrecken

Blaulicht

Unfall wegen Übermüdung

UNTERENSINGEN (lp). Glück im Unglück hatte ein übermüdeter Autofahrer, der am Montagmorgen einen Unfall verursacht hat. Der 75-Jährige befuhr gegen 8.20 Uhr mit seinem VW Passat die B 313 in Richtung Wendlingen. Wegen starker Übermüdung kam der Mann mit seinem Wagen auf Höhe von Unterensingen…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen